Logo Wohnungsverein Hagen

Wohnungsverein Hagen eG

Die rote Raute ist in Hagen stadtbekannt. Für gutes und genossenschaftliches Wohnen. Warum Sie unseren Kunden eigentlich kaum übersehen können? Wegen der roten Raute als Griff an sämtlichen seiner Hauseingangstüren. Und auch online sticht der Wohnungsverein direkt ins Auge. Sie werden ahnen, womit.

Das Mietermagazin liegt zusammen mit einem Tannenzweig auf einem Holzhintergrund
Zwei Kinder stehen vor einem Tannenbaum und schaun ihn neugierig an. Darüber steht in weißen Buchstaben "Lieblingsplatz"
Innenseite des neuen wvh Hagen Magazins, abgebildet ist ein neues Quartier

21.12.2020

Mitgliedermagazin - Lieblingsplatz

Diesen Winter erscheint die zweite Ausgabe im neuen, von smply.gd entwickelten Design. Thematisch im Fokus: die aktuelle Corona-Situation und die Vertreterwahl der Genossenschaft. Um die Wahlbeteiligung anzuregen, hat sich der Wohnungsverein Hagen etwas Besonderes ausgedacht: 1 Baum pro 100 abgegebener Stimmen. Am Ende wurden es nahezu 2.000 Stimmen – und die 20 Bäume von den Verantwortlichen kurzerhand um 20 verdoppelt!

Und sonst so? Praktische Aufräumtipps für einen „ordentlichen“ Start ins neue Jahr, Zwinkersmiley. Dazu kreative Geschenk-Basteltipps für die Kinds. Die Feiertage können kommen!

Mietermagazin im Detail
Transparentumschlag im Detail

01.06.2019

Übergangsausgabe des Mietermagazins

Der Wohnungsverein Hagen ist seit 2014 Kunde bei uns. Die Genossenschaft gibt zweimal im Jahr ein Mietermagazin heraus, das immer in Eigenregie entstand. Bis eine Befragung ergab: Die Mieter wünschen sich einen moderneren Look anstelle des mittlerweile über zehn Jahre alten Layouts.

So kamen wir ins Spiel, konnten aber noch nicht allzuviel tun, da die Ausgabe für Juni 2019 bereits in Arbeit war. Kreativ werden durften wir trotzdem schon, denn die Mieter sollten zumindest erfahren, dass ihre Anregungen berücksichtigt werden. Dazu macht in der Übergangsausgabe ein Umschlag aus Transparentpapier mit Baustellenmotiv unter dem Titel „Hier wird umgebaut“ klar, dass das Mietermagazin renoviert wird.

Im November erscheint die neue Ausgabe im neuen Layout von smply.gd. Wie das aussehen wird? Bleibt noch geheim!

02.12.2014

Was lange währt, wird noch viel besser.

smply.gd hatte die Ehre, die vor Jahren von unserem Team selbst erstellte Website des Wohnungsvereins in Hagen in das moderne Zeitalter zu hieven.

Im Mittelpunkt des Designs steht nun – mehr denn je – die Rautenform des Logos. Zudem haben wir die Farbe Grün zielgerichteter und nuancenreicher eingesetzt.

Darüber hinaus glänzt das Web ab sofort mit einer moderneren Suche. „Schneller zum Wunschergebnis”, so lautet das Motto: Schieberegler auf der Start- sowie Suchergebnis-Seite plus die wichtigsten Wohnungsdetails in angenehmer Größe direkt im Suchergebnis erfüllen jetzt, zusammen mit den größeren Bildern im endlos scrollenden Suchergebnis, genau die Wünsche der User. Das Ziel: schnellere Informationen und weniger Klicks bis zum Kontakt mit dem Wohnungsverein.

Doch nicht nur Neuinteressenten, auch Mitglieder der Genossenschaft finden sich im deutlich verschlankten Menü nun besser zurecht.
Apropos Genossenschaft: Wer nicht ganz so ganz genau weiß, was das Besondere an einer Genossenschaft ist, findet direkt auf der Startseite einen kurzweiligen Erklärfilm. So prominent platziert, bekommt dieser nun endlich die Aufmerksamkeit, die er verdient – fristete er bis dahin doch ein beinahe unbemerktes Dasein auf einer Seite der dritten Hierarchieebene.

Neben allen Vorteilen für die User bringt das neue Web auch einige Erleichterungen für unseren Kunden mit sich. Die neue FAQ-Seite verringert die Zahl der Anrufe bei den Vermietern, ebenso wie die vollautomatische Abfrage nach der Verfügbarkeit von Gästewohnungen. Und das eingesetzte TYPO3 lässt sich auch noch in den nächsten Jahren sicher betreiben – und vor allem eigenständig pflegen.

Alles in allem ein gelungenes Projekt. Und bevor Sie jetzt sagen, dass Mobile-Optimierung und eine ordentliche Volltextsuche fehlen, lassen Sie sich gesagt sein: Die nächsten Tage bringen noch einige Verbesserungen …

Aber ein Web ist doch eh nie so richtig fertig, oder? ;)