In unserer schnelllebigen Gesellschaft ist das Leben im Kloster weitestgehend aus der Mode gekommen. Doch es gibt sie noch, Brüder und Schwestern, die ihre Arbeit in den Dienst Gottes stellen. Die Brüdergemeinschaft der Alexianer ist eine solche Gemeinschaft. Sie ist ein in sieben Ländern verbreiteter katholischer Krankenpflegeorden. Doch Zeit für Besinnung, Entschleunigung und das Leben im Dienste Gottes haben nicht mehr viele Menschen in unserer heutigen Welt. Kaum jemand fühlt sich dazu berufen und den Alexianern fehlt langfristig Nachwuchs. Um das zu ändern, musste eine gute Kampagne her. Hier waren wir, smply.gd, gefragt!

 

Ordensbruder werden

Aber wie wirbt man Menschen für eine Laufbahn, die auf den ersten Blick nicht besonders attraktiv erscheint? Offene und tiefe Information sowie niederschwellige Angebote, flankiert von Werbung in den Neuen Medien, war unsere Antwort darauf. Bruder Benedikt, Provinzial der Alexianerbrüder, war sofort einverstanden, als wir vorschlugen eine Website in das Zentrum der Kampagne zu setzen, auf der man viel mehr Informationen bereitstellen kann, als beispielsweise auf einem Flyer, und dauerhaft auch viel mehr Personen aus der Zielgruppe erreicht. Die neue Internetseite www.ordensbruder-werden.de lässt wenige Fragen zur Bruderschaft offen. Und das Design spricht sowohl junge als auch ältere Interessierte an. Schauen Sie selbst!

 

 

Konzept, Text und Design der Website, die übrigens responsive ist, realisierten wir in Zusammenarbeit mit der Ordensgemeinschaft der Alexianerbrüder und Barbara Krause vom Marketing der Alexianer Krefeld GmbH. Fotografiert hat Martin Steffen und die Programmierung erfolgte durch die Alexianer DaKS GmbH.

 

Werben auf Sozialen Plattformen

Bildschirmfoto 2015-03-09 um 15.23.22Eine Website, die niemand kennt und findet, hilft nicht viel – Besucher müssen aktiv auf die Website gezogen werden! Das Werkzeug hierfür ist eine Facebook-Ads-Kampagne. So haben wir das Facebook-Targeting genutzt, um die potentiellen Interessenten so zielgenau wie möglich zu erreichen. Hierbei wird nach Standort, Alter und Geschlecht sowie „Gefällt mir“-Angaben und Interessen gefiltert. Die Facebook-Anzeige erscheint somit nur bei denjenigen Facebooknutzern am Rand, die als Alexianer-Nachwuchs in Frage kommen würden. Der Erfolg einer Facebook-Werbekampagne hängt in großem Maße von einer möglichst exakten Zielgruppen-Festlegung ab. Laut Bruder Benedikt haben sich aufgrund der Anzeigen schon einige interessierte Männer gemeldet. Wir drücken die Daumen für weitere Resonanz!