Wenn innerhalb eines Unternehmens ein Dutzend oder mehr Server vorhanden sind, von denen jeder einem bestimmten Zweck dient, oder wenn es zu viele verschiedene Anmeldeprozeduren gibt und niemand mehr benötigte Ressourcen finden kann: Dann wird es höchste Zeit, endlich Ordnung zu schaffen. Gute Idee – nur wie? Die Lösung heißt Intranet, eine betriebsinterne Webseite, die nur von den firmeninternen Rechnern erreichbar ist. Ein Intranet ist ein eigenständiges Netz, das nicht unmittelbar mit dem Internet verbunden ist, jedoch ähnlich funktioniert. Dieses Kommunikationsnetz dient zum Austausch von Informationen innerhalb eines Betriebes oder einer Institution.

Wie entwickelt man ein Intranet?

Zuallererst sollten Sie sich sich darüber im Klaren sein, für welchen Zweck Sie eine Intranet-Seite benötigen. Intranet-Systeme haben je nach Unternehmen unterschiedliche Aufgaben, mitunter sogar innerhalb eines Unternehmens je nach Mitarbeiter. Daher sollten Sie vor dem Zusammenfügen der einzelnen Bestandteile eines Intranets entscheiden, welches Modell am besten für die jeweiligen Anforderungen geeignet ist.

Ein Beispiel aus der Praxis

Unser Kunde, die LEG Immobilien AG, beauftragte uns, ihr nicht mehr ganz zeitgemäßes Intranet zu überarbeiten und zu aktualisieren. Dafür übertrugen wir systematisch alle alten Daten des Unternehmens in das neue und in Zusammenarbeit mit dem Kunden strukturierte System.

leg-intranet

Für die Mitarbeiter der LEG dient das Intranet als zentraler Informationskanal. Es besteht zu einem großen Teil aus News, die nun durch Kategorien auf verschiedenen Seiten angezeigt werden können. So entsteht auf der Startseite eine Art Portal, das Informationen aus den verschiedenen Unternehmensbereichen bündelt. Außerdem werden neben der Anzeige des tagesaktuellen Aktienkurses alle Zahlen bezüglich Neuvermietungen und Kündigungen (je nach Region) sowie kurze, bebilderte Teasertexte (Bildwechsler) mit den wichtigsten Themen auf der Startseite integriert. Die Nutzerrechte sind bei der LEG unterschiedlich geregelt: Zum Beispiel kann der Betriebsrat etwas veröffentlichen, das zwar von allen gelesen, aber von niemandem bearbeitet werden kann. Das von smply.gd entwickelte System basiert vollständig auf TYPO3. Durch eine Verknüpfung des Systems mit dem Active Directoriy (Anmeldedaten der Windowsrechner) haben wir es zudem ermöglicht, dass sich bestimmte Gruppen von Leuten in gesonderten Bereichen anmelden können, die anderen Mitarbeitern verwehrt bleiben.

Wollen auch Sie Ihre betriebsinternen Server strukturieren?

Egal, ob Sie

  • einen aktuellen internen Überblick über das Unternehmen haben wollen, sodass die Unternehmensführung den Geschäftsverlauf auf einen Blick beurteilen kann,
  • die Intranet-Site lediglich zur Navigation in den verschieden internen Web-Anwendungen nutzen wollen,
  • sie als ein Dateiarchiv dienen soll,
  • oder Teams für sich und Ihr Team gemeinsamen Zugriff auf Kalender, Aufgabenlisten oder Projektpläne benötigen

Ein gut gepflegtes Intranet bringt Struktur in den Arbeitsalltag Ihrer Mitarbeiter.